<link rel="stylesheet" href="/static/CACHE/css/main.93eb39e04a8e.css" type="text/css" media="screen, projection">

Feinsteinzeug Made in Italy - ein Spitzenprodukt in der Welt des Designs

Auf diesen Seiten haben wir uns oft damit auseinandergesetzt, wie die Feinsteinzeug-Kollektionen der Emilgroup auf einfache und auf den jeweiligen Bedarf zugeschnittene Weise in allen möglichen Einrichtungsprojekten eingesetzt werden können: Die umfassende Auswahl und die zahlreichen Optionen der individuellen Gestaltung sind nur einige der Eigenschaften, die dieses sichere, widerstandsfähige und zuverlässige Material zu einem bevorzugten Element des Designs werden lassen. In diesem Magazin wurde darüber bereits mehrmals gesprochen und dabei auch der Einfluss auf die Produktion hervorgehoben, für die mittlerweile ein geschichtlicher und von Traditionen geprägter Rahmen abgesteckt werden kann: Die Emilgroup kann heute nämlich auf eine jahrzehntelange Spitzenproduktion zurückblicken, die zahlreiche Innovationen bei der Herstellung des Feinsteinzeugs Made in Italy hervorgebracht hat.

 

Emilgroup: Geschichte und Tradition des Feinsteinzeugs

Ein Qualitätsprodukt mit der Kennzeichnung Made in Italy ist nicht nur ein Grund, auf etwas stolz zu sein, sondern auch eine wichtige Anerkennung: Es bedeutet, ein Ergebnis sorgfältiger Forschungsarbeit in Italien und im Ausland anbieten zu können, wobei dieses Ergebnis keinerlei Beschränkungen unterliegt, sondern sich stets weiterentwickelt und selbst übertrifft. Daraus folgt, dass es sich von anderen Produkten deutlich unterscheidet und der Welt ein Beispiel gibt, als hätte es ein wichtiges Ziel auf internationaler Ebene erreicht. Mit diesem Ziel entwirft, entwickelt, produziert und vertreibt die Emilgroup seit 1961 Fliesen aus Feinsteinzeug Made in Italy für folgende vier Handelsmarken: Emilceramica, Ergon, Provenza und Viva. Ein Arbeitsvolumen, das in erfolgreichen und auf der ganzen Welt geschätzten Kollektionen seinen Ausdruck findet, die über ein im Lauf der Jahre entstandenes engmaschiges Handelsnetz vertrieben werden: Mit dem nach wie vor in Italien ansässigen Hauptquartier als Basis sind verschiedene wichtige Verkaufsbüros und Lager heute im Ausland, z.B. in den Vereinigten Staaten, in Russland, Deutschland und Hongkong, tätig. Zusammen mit der Projektflexibilität sind Synergie und Zusammenarbeit entscheidende Faktoren, denn aus der Verknüpfung verschiedener Visionen und leidenschaftlicher Kräftespeist sich der Motor für jede Aktivität.

 

Die innovativen und einzigartigen Elemente des Feinsteinzeugs Made in Italy

Im Bild des gehobenen Produktionssystems, das unser Land konstruiert und aufrecht erhält, möchte die Emilgroup ein wichtiger Teil sein: Die Anforderungen sind gleichermaßen hoch gesteckt und umfassen sämtliche Aspekte. Um diesen gerecht zu werden, kann das Unternehmen auf die eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung zählen, die wie eine Kreativwerkstatt funktioniert, in der ein spezialisiertes Team Kultur und Technik miteinander verflechtet, um Produkte von einzigartiger Qualität und Güte zu kreieren: Produzieren bedeutet nämlich auch Innovation betreiben. Die in dieser erfinderischen Phase einbezogenen Profis greifen auf Kenntnisse und Anregungen aus jedem erdenklichen Bereich zurück, um diese in den Dienst der Platten aus Feinsteinzeug und somit letztendlich in den Dienst anderer Profis und Kunden zu stellen:Design, Planung, Kunst, Geschichte und Materie sollen in der fertigen Arbeit erkennbar sein. Der Schlüssel für die Kreativität der Emilgroup ist ein kulturelles Ambiente, das frei, interdisziplinär und anregend gestaltet ist und Vorbilder immer wieder neu interpretiert. Dies soll der ästhetischen Raffinesse wie auch der mechanischen Funktionalität, die niemals eine untergeordnete Rolle spielt, zugute kommen: Man denke dabei nur an das Beispiel der KollektionElegance Pro by Ergon


Die an den natürlichen Äderungen des Sandsteins orientierte Serie zeichnet sich nicht nur durch Vielseitigkeit und Kreativität (5 Formate und 7 Farben, unter denen ausgewählt werden kann, sowie 4 verfügbare Finishs), sondern auch durch Innovation aus: Was nicht bedeutet, dass man nur vom gesteigerten Realismus des Materials gegenüber der ursprünglichen Materie sprechen sollte, sondern auch von wichtigen Errungenschaften für unser tägliches Leben. Womit wir bei „Shield“ wären, einer Technologie, die in den Emilgroup Labors entwickelt wurde und in der Lage ist, dem Bakterienbefall und -wachstum auf den Oberflächen aus Feinsteinzeug entgegenzuwirken und somit für ein sauberes und hygienisches Wohnklima zu sorgen. Bei „Shield“ erschwert nämlich der aktive Inhaltsstoff auf der Basis von Silberionen das Überleben, die Reproduktion und die Ausbreitung der Bakterien, und zwar nicht nur kurzfristig, sondern kontinuierlich und über viele Jahre: Es ist somit langfristig sicher, verliert nicht an Wirkung durch die übliche Reinigung, erfüllt die vorgesehenen Anforderungen der reglementierenden Behörden auf internationaler Ebene und stellt somit auch keinerlei Gefahr für die Umwelt dar. Das Feinsteinzeug Made in Italy kann auch das sein: ein Beitrag für den Schutz der Gesundheit aller.

Die Qualität in der Produktion und der hohe Stellenwert der Rohstoffe

A propos, es fiel der Begriff Umwelt. Das Engagement der Emilgroup in Bezug auf ökologische Nachhaltigkeit hat für das Unternehmen schon immer eine wesentliche Rolle gespielt und stellt einen Aspekt dar, der auch für die Kollektivität von Interesse ist: Die Verwendung von Feinsteinzeug Made in Italymuss einbeispielhafter Impuls für den Schutz des Planeten sein. Die sorgfältige Auswahl der hochwertigen Rohstoffe wirkt sich in keiner Weise negativ auf die Natur aus: Die Gruben für den Abbau der unabdingbaren Komponenten des Feinsteinzeugs werden nach Rekultivierungsplänen gemäß den internationalen Normen zur Erhaltung von Lebensräumen geführt, und die firmeninterne Rückgewinnung der Prozessmaterialien ermöglicht es der Emilgroup, den Rohstoffabbau zu reduzieren und dadurch im Vergleich zu anderen Branchen nachhaltiger zu sein – man denke in diesem Zusammenhang nur an die Abholzung in Wäldern oder an den Abbau in Steinbrüchen, die zu Erosion und Ausbeutung des Bodens führen. Auf dem Hintergrund auch dieser Überlegungen erlangte das Unternehmen 1997 die Zertifizierung des eigenen Qualitätsmanagementsystems nach der Norm ISO 9001. Aufbauend auf die kontinuierliche Verbesserung von Produkten und Prozessen (mit konstanter Wiederverwertung von Energie zur Reduzierung der Umweltbelastung auf ein Minimum) sind alle Tätigkeiten des Unternehmens darauf ausgerichtet, Produkte bereitzustellen, die sich durch innovatives Design und zuverlässige Qualitätsstandards auszeichnen und nicht zu einer Gefährdung der Gesundheit und der Sicherheit der Allgemeinheit führen. Die Entscheidung für Feinsteinzeug Made in Italy ist somit eine bewusste und auf Reife basierende Wahl.

 

Preise des Feinsteinzeugs Made in Italy

Und es ist auch preiswert. Man denke nur an die Kosten verschiedener Materialien und Stoffe, die sehr hoch ausfallen können, weil in der Berechnung auch eine komplexe Lieferkette mit delokalisierten Zulieferern zu berücksichtigen ist; Feinsteinzeug wird dagegen ohne Verlust konzipiert und produziert, was einem optimierten und zentralisierten Prozess zu verdanken ist. Beim Abbau von Marmor, um nur ein Beispiel zu nennen, wird Gestein ständig bewegt und bearbeitet, bis man ein fertiges Produkt erhält, dessen Kosten pro Quadratmeter äußerst hoch sind. Feinsteinzeug befindet sich im Vergleich zu Marmor offensichtlich auf einem weitaus niedrigeren Preisniveau und zeichnet sich gleichzeitig durch mehr Toleranz gegenüber mechanischen Stress sowie eine geringere Empfindlichkeit und keinen so großen Bedarf an Pflege und Instandhaltung aus. Ähnliche Vergleiche können mit Holz und Stein angestellt werden, während, interessanterweise, Zement und Beton ein wenig anders zu verorten sind, da es sich hierbei um ein Material handelt, das ebenfalls preiswert ist und im Bauwesen eine entscheidende Rolle spielt. In diesem Fall liegen die Vorteile in der Nutzung: Beton unverkleidet zu lassen ist eine Modeerscheinung, bei der jedoch auf jeden Fall eine besondere Bearbeitung einzuplanen ist, um den Risiken von Feuchtigkeit und Beschädigungen mit möglicherweise zurückbleibenden Flecken vorzubeugen. Eine Kollektion wie Re-Play Concrete by Provenza, die den starken und modernen Charakter von Beton interpretiert und dabei ein Projekt entstehen lässt, das durch seine Vollständigkeit und Vielseitigkeit sowohl bei den Farben als auch den Oberflächenstrukturen überzeugt, verbindet den Charme des Rohmaterials mit den bekannten Vorteilen des Feinsteinzeugs Made in Italy und schließt dabei jede Problematik von vornherein aus: Es ist wasserundurchlässig und liefert als Verkleidung einen wirksamen Beitrag bei der Gebäudedämmung, und zwar weitaus mehr als eine Wand mit Sichtbeton, die in dieser Hinsicht wenig Schutz bietet. Und auch hinsichtlich der ästhetischen Möglichkeiten gibt es selbstverständlich eine weitaus größere Auswahl beim Vergleich mit der natürlichen Alternative: Neben den fünf Farben (Sand, White, Grey, Dark Grey, Verdigris, Anthracite) stehen zusätzlich verschiedene Finishs (Recupero, Cassaforma Flat, Cassaforma 3D), die das Angebot bereichern, zur Verfügung.

16 November 2021